Project Description

Pathophysiognomik – Die Lehre der organ- und funktionsspezifischen Zeichen im Gesicht

Im diagnostischen Vorgehen sind verschiedenste Methoden möglich. Gerade die visuelle Gesichtsdiagnostik nach Natale Ferronato ist für Zahnärzte ein sehr geeignetes Verfahren, um ganzheitlich organ- und funktionsspezifische Krankheitszeichen im Gesicht erkennen zu können. Gewebebeschaffenheit, Farbe, Strahlung und Spannung der Gesichtshaut werden als mögliche Hinweise auf humoralpathologische Prozesse, funktionelle Störungen und Organerkrankungen im Frühstadium oder auf übergeordnete, organisch manifeste Dysfunktionen bei unklarer Symptomatik gewertet. Die klare Sicht auf das Detail, das den Zahnarzt in seiner Arbeit begleitet, wird durch das fühlende Sehen ergänzt. Feine Unterschiede, die im Lauf der Jahre zu immer deutlicheren Zeichen werden, geben dem Behandler den Hinweis, ob es sich um eine akute oder chronische Dysfunktion handelt. Diese wertvolle Hinweisdiagnostik kann den Weg zur Therapie weisen und auch als Verlaufskontrolle dienen.

• Hautveränderungen und ihre Bedeutung
• Gesundheit/Krankheit in der Pathophysiognomik
• Herz, Kreislauf und Blut
• Verdauungsapparat
• Atemsystem/Bronchien
• Hormonsystem/Nervensystem/Vegetativum
• Niere/Urogenitalsystem
• Stoffwechsel (Eiweiß-, Kohlehydrat- und Fettstoffwechsel)

Zielgruppe

  • Zahnärzte
  • Heilpraktiker
  • ZFA, ZMP, ZMF, DH

Dauer: 2-Tage-Kurs

Dozent: Stefan Duschl

Termine:

Wir arbeiten auch in München.

Bitte teilen Sie uns Ihr Interesse mit und Sie erhalten die nächsten Möglichkeiten der Teilnahme.

Zur Zeit gibt es keine bevorstehenden Veranstaltungen, die angezeigt werden können.