Project Description

Wurzelbehandlungskonzept – Depotphorese mit Cupral

Der Wurzelkanal in seiner Struktur ist ein kompliziertes System mit einem dreidimensionalen Netzwerk von Dentintubuli, das 45 % der Wurzeloberfläche und 30 % des Dentinvolumens ausmacht. Der Durchmesser beträgt ca. 1-3 μm. Die Mikroforamina bilden ein optimales Keimreservoir, da Wärme, Feuchtigkeit und Nährstoffe immer konstant vorhanden sind. So findet sich u.a. neben den Problemkeimen Enterococcus faecalis und Escherichia coli ebenfalls eine anaerobe Mischflora, die auch in anderen Körperregionen nachweisbar ist. Die Methode „Depotphorese nach Knappwost“ verfolgt das Prinzip des permanent sterilen, vom Organismus abgeschlossenen Kanalsystems und beruht auf den einzigartigen bakteriziden und physikalisch chemischen Eigenschaften von Cupral. Atacamit, ein alkalisch wirkender Füllungszement auf Calciumhydroxidbasis, ist eine Alternative zu herkömmlichen Wurzelfüllzementen.

• Zusammenhang Zahn und Organismus
• Depotphorese nach Knappwost
• Wirkungsweise in den Mikroforamina
• Anwendungen und praktische Vorgehensweise der Depotphorese
• Integration in das Behandlungskonzept

Zielgruppe

  • Zahnärzte
  • Heilpraktiker

 

Dozent: Olaf Riedel

Dauer: 1 Tag

Wenn Sie Interesse haben, bitten wir um Ihren Kontakt.

Kurs finden auch an anderen Orten statt.

Sie erhalten den Terminplan des Dozenten.

 

 

Zur Zeit gibt es keine bevorstehenden Veranstaltungen, die angezeigt werden können.