Project Description

Wirbelsäulen- und Gelenkkorrekturen gleichen Zahn- und Kiefergelenkfehlstellungen aus

Die Wirbelsäule verursacht bei Fehlstellungen nicht nur Beschwerden im Bewegungs-apparat, sondern wirkt sich auch auf den Kauapparat aus. Wird z.B. bei Fehlstellung des Beckens ein Abdruck für eine „Knirscherschiene“ oder irgendeine andere Aufbissschiene genommen, wird sich trotz Beckenkorrektur das Becken immer wieder in dem Moment verschieben, in dem die Schiene eingesetzt wird. Aus diesem Grund ist es von Wichtigkeit, das Becken vor jedem Abdruck zu überprüfen und gegebenenfalls zu korrigieren. Das gilt ebenso für Zahnprothesen.

Lendenwirbelsäule und Halswirbelsäule bilden eine energetische Einheit. Deshalb ist es eine Notwendigkeit, nicht nur die Halswirbelsäule zu überprüfen und zu korrigieren, sondern immer auch den unteren Rücken – idealerweise also die gesamte Wirbelsäule.

• Theoretische Grundkenntnisse
• Beinlängendifferenzen
• Beckenschiefstand
• Kreuzbein bis zu den Halswirbeln
• Halswirbelsäule
• Kiefergelenkstellung
• Punktuelle Massagetechnik

Mit dieser ganzheitlichen Methode unterstützen Sie Ihre Patienten effizient und umfassend.

Zielgruppe

  • Zahnärzte
  • Fachpersonal
  • Heilpraktiker

Dauer: 2-Tage-Kurs

Termin: 24.10. – 25.10.2015

Beginn: 09:00 Uhr, Ende: 17:00 Uhr

Ort: consens NaturHeilZentrum, Am Stadtplatz 2, D-94060 Pocking

Kurs-Nummer: 55439

Dozent: Gisela Cordes 

Kosten: 415,00 € incl. 19 % MwSt.